carte france nos hotels

Unsere Hotels & Restaurants



 
 
1



Château d'Artigny in der Nähe von Tours 4



Château d'Isenbourg in der Nähe von Colmar
arrow rougeHotel Übersicht arrow rougeHotel Übersicht
arrow rougeRestaurant "L'Origan" arrow rougeRestaurant "Les Tommeries"
2



Le Choiseul zu Amboise 5



Château de Gilly zwischen Dijon und Beaune
arrow rougeHotel Übersicht arrow rougeHotel Übersicht
arrow rougeRestaurant "Le 36" arrow rougeRestaurant "Le Clos Prieur"
3



Château de l'Ile am Rande von Strassburg



arrow rougeHotel Übersicht  
arrow rougeRestaurant "Le Winstub & Gourmet"  

Château d'Artigny: Geschichte

Während des Hundertjährigen Krieges wurde zum ersten Mal ein Schloss auf der Anhöhe (le Puy) errichtet und war ein Bestandteil der Wehranlage, die entlang des Flusses Indre, um den Donjon von Montbazon erbaut wurde.
Im Verlauf der Jahrhunderte und der fortwährenden Restaurierungen wurde es zu einem bunt zusammengewürfelten Bauwerk:
Neugotische Türme und Flügel im Pseudorenaissance-Stil um das alte Herrenhaus fanden keine Gnade vor den Augen des neuen Besitzers, François Coty, dem Erfinder der modernen Parfümherstellung. Er ließ das Bauwerk abreißen und an seiner Stelle ein prunkvolles Schloss im reinen Stil des 18. Jahrhunderts errichten, eine nahezu konforme Kopie des Schlosses von Champlâtreux im Oise-Tal. Coty, dessen richtiger Name Spoturno lautet, stellt unglaubliche Anforderungen und möchte den Konstrukteuren des 17. Jahrhunderts in nichts nachstehen: der Kaiser der Parfüme macht den Königen Frankreichs Konkurrenz.
Die Kapelle am Eingang des Schlosses sollte eine exakte Kopie der Kapelle von Versailles werden, jedoch um ein Viertel reduziert. Die Einrichtung ist grandios: Waschbecken aus Marmor und Spülbecken aus Kupfer, ein Fußboden aus buntem Marmor, Täfelungen in der Masse geschnitzt und die Kapitelle der Kolonnen sind mit Efeu-, Akanthus- und Lorbeerblättern verziert.... Die Küche ist aus weißem Marmor, die Konditorei aus rosa und grünem Marmor und die zweistöckigen Wäschekammern enthalten 140 Wandschränke aus Zitronen- oder Ebenholz von Macassar mit Perlmutt-Intarsien... Die Arbeiten wurden 1912 begonnen und endeten im Jahre 1929. Aber François Coty hielt sich hier nur kurze Zeit auf, da er bereits 1934 verstarb.

Im Jahre 1959 besitzt René Traversac, der Gründer der Grandes Etapes Françaises, erst ein einziges Hotel: Le Prieuré in der Nähe von Saumur. Aber er findet zunehmend Gefallen am Hotelwesen und sucht nach einem zweiten Anwesen.
Das Château d'Artigny, über dem Indretal gelegen, wurde zu diesem Zeitpunkt von Christiane Coty, der Tochter des berühmten Parfümherstellers und Erbauers und ehemaligen Besitzers des Bauwerks, zum Verkauf angeboten.
Er hatte die Gelegenheit, die majestätische bauliche Anlage zu besuchen und dessen Schönheit zu schätzen. Die Größe des Schlosses, seine prunkvolle Optik, abgesehen vom Umbau in ein Hotel und von der Innenausstattung, ließen jedoch seine Begeisterung etwas abkühlen. Er erbat eine Bedenkzeit von einigen Wochen und übernahm schließlich das Risiko für den Kauf.
Das Château d'Artigny, umgewandelt in ein Luxushotel (u. a. dank dem Talent des Innenarchitekten Pierre Scapula), wird am 27. März 1961 eröffnet.

TOP